22

Neustadtkloster/Mönchkirchhof

Karl Lehmann bringt die neuesten Nachrichten

Karl Lehmann bringt die neuesten Nachrichten

Korl Lehmann
Ausrufer

Alle hier im Städtchen kennen mich – tagein, tagaus bringe ich ihnen die neuesten Nachrichten ins Haus. Die Straßen lauf ich rauf und runter und rufe all die Neuigkeiten aus. Mein Glöckchen trag ich mit mir und bimmele dann, wenn ich komme. Dann eilen die Leute schon an ihre Türen und Fenster und lauschen mir. Seit 1921 mach ich das – nun schon über vier Jahrzehnte. Hab immer einen lustigen Spruch auf den Lippen – gut, frech manchmal auch. 

Da nehmen die Herren Oberen ja gern mal Anstoß dran und drohten mir auch schon. Ein Bürgermeister wollte mich – mich, Karl Lehmann! – auch schon mal ins Gefängnis stecken, da er nicht mochte, wie ich die Neuigkeiten unters Volk bringe. Mit spitzer Zunge natürlich, mit Witz, was auch sonst? Na, ich hab von denen ja schon einige kommen und gehen sehen und hab mir gedacht – dem werd ich es aber zeigen. 

1916 hab ich doch beim Rangieren auf dem Bahnhof meinen linken Arm und den rechten Unterarm verloren. Deshalb wurde ich ja nachher Ausrufer – mit meiner Schlagfertigkeit….. An der Handprothese ist meine Ausrufer-Glocke befestigt. Aber mit links mach ich nun gar nichts mehr. Da hab ich ihm gesagt, wenn er mich ins Gefängnis steckt, muss er mir eben den Mors putzen, wenn ich auf Toilette muss. Na, da hat er ganz schnell von mir abgelassen. Und so konnte ich weiter die Neuigkeiten unters Volk bringen. Und wohn hier also noch immer auf dem Mönchkirchhof, wo einst das Neustadtkloster stand.

20. Jahrhundert
Weitere Infos
  • Verlegung des Klosters der Dominikaner vom Mönchteich hierher um 1400
  • Anbau einer Klosterkirche an alte Stadtmauer
  • Überreste des Klosters 1610 nur noch als Kellergewölbe 
  • Errichtung von Häuserzeile auf Fundamenten der ersten Stadtmauer um 1830
  • Ausrufer Karl Lehmann, bekannt als Röbeler Original, lebte im Mönchkirchhof 2 (1898-1962)


Karte Station Neustadtkloster/Mönchkirchhof
Hans Knickebein bei seinem Tagewerk am Töpferwall

Hans Knickebein ist froh, die Frau wieder zu Hause zu haben & ist am Arbeiten am Töpferwall 

Die Karte wird aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht dargestellt. Wenn Sie die Karte anzeigen lassen möchten passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen an.

Cookie-Einstellungen

Hanne Nüte kennen alle in seiner Straße

Hanne Nüte ist gern ein Hirtenjunge & lebt mit Familie in der Hanne-Nüte-Straße

Reise durch die Jahrhunderte